Lichtwellenleiter

Standardmäßig besteht ein Lichtwellenleitersystem aus einer Sonde, dem Lichtwellenleiterkabel (LWL) und dem optoelektronischen Sensor (OE-Wandler).

Durch die hohe Temperaturbeständigkeit und Unempfindlichkeit gegenüber Vibrationen ist der Einsatz eines LWL ideal, wenn eine Kühlung nicht möglich ist und die Sensoren vor Vibrationen geschützt werden müssen.

Der Lichtwellenleiter (LWL) hat eine Temperaturbeständigkeit von bis zu 400 °C.

Die Glasfasern sind in einem flexiblen und robusten Kabel mit Stahlgeflecht und Silikonmantel eingebunden.

Der Lichtwellenleiter (LWL) ist damit gegen Wasser und Staub und auch gegen Säure und Temperatur geschützt.

Bei den Lichtwellenleitern stehen Glasfasern für alle Sensoren bzw. Spektralbereiche zur Verfügung. Die Längen der Lichtwellenleiter hängen von den örtlichen Gegebenheiten ab und werden mit dem Kunden zusammen festgelegt.

Unsere Zertifizierung nach ISO 9001:2015; weniger als zwei Jahre nach der Unternehmensgründung, haben wir bewiesen, dass unser Qualitätsanspruch nicht nur eine Idee ist. Wir geben unseren Kunden nicht nur das Versprechen von Qualität und Zuverlässigkeit, sondern auch zertifizierte Sicherheit.

Gerne unterstützen wir Sie

 

Am einfachsten ist eine direkte Anfrage. Gerne beantworten wir Ihre technischen Anfragen zu Produkten und Bestellungen.

 

FOS Inon Optics GmbH
Eiserfelder Straße 316
D-57080 Siegen
GERMANY

info@fosoptics.de

Tel. +49 (0)271 3875 1340

Fax. +49 (0)271 3875 1342

Technischer Support & Anfragen:
sales@fosoptics.de | Tel. +49 (0)271 3875 1340
oder wenden Sie sich an Ihren direkt Kontakt. 

1 + 15 =

* Pflichtfelder | Datenschutz